Breitbandausbau im Südlichen Nordfriesland schreitet voran

Nach Einschätzung des verantwortlichen Breitband-Zweckverbandes kann der Breitbandausbau im Südlichen Nordfriesland voraussichtlich in der zweiten Hälfte diesen Jahres starten. Nach einer europaweiten Ausschreibung zur Ermittlung eines geeigneten Betreibers und Pächters für das Netz ist dieser nun gefunden. „Von den acht Bewerbern konnte die net service GmbH & Co. KG aus Flensburg mit ihrem Pachtangebot und dem damit verbundenen Breitbandkonzept uns überzeugen“, so der Geschäftsführer des Zweckverbandes Herr Lorenzen (Quelle: Husumer Nachrichten ©2018). Die Kanzlei WIRTSCHAFTSRAT Recht unterstützte den Zweckverband bei der Ausschreibung, bei der Analyse der abgegebenen Angebote und beriet zu weiteren rechtlichen Fragestellungen.

Der eigentliche Breitbandausbau im Südlichen Nordfriesland wird auf zwei Jahre angesetzt und ist mit einer anschließenden Pachtdauer von 25 Jahren verbunden. Tiefbauunternehmen für den Ausbau der knapp 923 Kilometer langen Strecke des passiven Netzes werden derzeit bereits gesucht. Durch den Ausbau des Breitbandnetzes profitieren die Bewohner von insgesamt 37 Kommunen der Ämter Viöl, Nordsee-Treene und Eiderstedt sowie den Städten Friedrichstadt und Tönning.